Home


Separé - Telefonsex *privat*  Dominante Hobbynutten 

  1,99€/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Dominante Hobbynutten - Telefonsex privat -
Hast du es dir nicht schon immer gewünscht, mal ganz privat mit einer Frau zu tun zu bekommen, die den Sex so hemmungslos genießt wie du, die das auch zugibt, wie sehr sie die Erotik liebt, die aktiv ist, die auf dich zugeht, die sich nicht scheut, dich als Mann auch einmal zu erobern, die weiß, was sie will, und die dabei ab und zu auch richtig dominant auftrumpfen mag und dir als strenge Lehrerin mit Zuckerbrot und Peitsche das richtige Benehmen beizubringen weiß?
Genieße die absolute Lust.
Dominant-devote Rollenspiele und hemmungslose Sexbesessenheit - das ist es, was dominante Hobbynutten auszeichnet. Sie holen sich, was sie brauchen.
 
 
 
 
  1,99€/Min im dt. Festnetz, Mobilfunk ggf. abweichend
Privater Telefonsex über 0900 - ist Telefonsex total - Lust pur!
Du bekommst sofort, ganz privat, Deine Telefonsexpartnerin ans Telefon.
Es wird kein Operator dazwischen geschaltet. Alle Gespräche sind live und ohne Zensur.
Erlaubt ist grundsätzlich, was Beiden gefällt.
dominante Hobbynutten, Telefonerziehung, Dominanz, Domina, herrisch, launisch
 
 

Parkbank Flirt

Ich liebe es, Männer zu erobern. Andere Frauen mögen vielleicht den Traum haben, wie Dornröschen im Schlaf zu verharren, bis der tolle Traumprinz ankommt und sie wachküsst – aber meine Vorstellung von erotischer Erfüllung ist das nicht.

Viel lieber mag ich selbst meinen Traumprinzen wachküssen.

Manche Männer sind so wunderbar und liebenswert schüchtern; das macht richtig Spaß, sie zu erwecken und ihnen zu zeigen, wie herrlich erfüllend die Erotik sein kann, bei der sie zunächst ein wenig scheu sind.

Neulich habe ich im Park einen solchen Mann getroffen.

Ganz zurückhaltend saß er auf seiner Bank. Scharenweise junge Mädchen sind ganz aufreizend vor ihm hin und her marschiert, und alle haben sie darauf gewartet, dass er sie anspricht und mit ihnen flirtet, doch er blieb passiv.

Obwohl ich seine sehnsüchtigen Blicke sehr wohl bemerkt habe. Aber er war eben einfach kein dominanter Mann, der sich die Frauen holt, die ihm gefallen. Da brauchte es eben eine dominante Frau, noch besser eine hemmungslos versaute dominante Hobbynutte, um ihn aus seinem Schlaf zu erwecken.

Ich habe mir das eine Weile lang von einer anderen Bank aus angeschaut. Dann bin ich einfach aufgestanden und habe mich neben ihn gesetzt. Er erschrak sichtlich, aber das hat mich nicht beeindruckt.

Außerdem konnte ich ohne Schwierigkeiten sehen, wie erregt er war, nachdem er sich jetzt eine ganze Weile die hübschesten Mädchen angesehen hatte und nun eines der verführerischsten Girls direkt neben ihm saß. Seine Hose konnte die Tatsache nicht verbergen, dass er wahnsinnig geil war.

Also fasste ich ganz frech mit der Hand nach eben jener Stelle, gleichzeitig mit der anderen Hand nach seinem Nacken – und küsste ihn leidenschaftlich.

Es dauerte nicht lange, bis er ebenso leidenschaftlich reagierte.

Wie Wachs war er in meinen Händen, und ich konnte ihn ohne Mühe abschleppen, mit zu mir in die Wohnung, wo ich ihm gezeigt habe, wie ein solcher Flirt von der Parkbank im Bett fortgesetzt werden kann.

Dabei einen triumphierenden Blick in Richtung all der anderen Girls zu schicken, die ihn nicht bekommen hatten, weil sie einfach nicht aktiv geworden waren, konnte ich mir dabei nicht verkneifen.